Brustvergrößerung – die hormonelle Therapie als OP-Alternative

Brustvergrößerung – die hormonelle Therapie als OP-Alternative
Manche Brüste sind von Natur aus eher klein. Andere verlieren durch Schwangerschaften, Stillzeit, eine starke Gewichtsabnahme oder den natürlichen Alterungsprozess an Größe und Form. Zwar gibt es Methoden seitens der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie, dem entgegenzuwirken. Doch nicht jede Frau möchte sich einem operativen Eingriff unterziehen. Weil die Brustgröße außerdem von Hormonen gesteuert wird, hast du noch die Möglichkeit der hormonellen Behandlung.

Brustvergrößerung durch Hormone – wie funktioniert das?



Bei einer Brustvergrößerung mithilfe von Hormonen bekommst du spezielle Präparate verabreicht, die unter anderem Sexualhormone enthalten. Während andere Hersteller auf Injektionen zurückgreifen, die man in den Bereich der Brust spritzt, hat Secret Curves einen natürlichen Aufbaukomplex entwickelt, den du in Veggie Kapseln einnehmen kannst. Darin enthalten sind verschiedene pflanzliche Stoffe, die die weibliche Brust gezielt aufbauen und vergrößern. Zudem sorgt das neue NBE12 System mit CupUp Technologie dafür, dass keine sekundäre Negativ-Aufbaufunktion entsteht, bei der du an anderen Stellen wie zum Beispiel der Hüfte zunimmst. Somit ist Secret Curves eine günstige und natürliche Alternative zur herkömmlichen Brust OP.

Vorteile und Nachteile der hormonellen Behandlung



Einer der größten Vorteile der Hormontherapie besteht darin, dass du keine Vollnarkose benötigst. Und überhaupt ist kein operativer Eingriff nötig. Demgegenüber musst du dir bewusst sein, dass du in deinen Hormonhaushalt eingreifst und ihn dadurch aus der Balance bringst. Umso wichtiger ist es, für welche Hormontherapie du dich entscheidest. Während bei vielen Ansätzen weder Risiken noch Komplikationen wirklich abschätzbar sind, lassen die Kapseln von Secret Curves deine Brust dank der Day & Night NBE 12 Formel und 100-prozentig natürlichen Inhaltsstoffen wachsen. Darunter auch Kürbiskernpulver, Bockshornkleesamenpulver und Yamswurzelextrakt. Weiterhin sorgen die enthaltenen Mineralien und Vitamine dafür, dass die Hauptinhaltsstoffe effizient wirken können. Konkret kommt es zum Wachstum der Fettzellen oberhalb und unterhalb deines Brustwarzenvorhofs, was die Brust auf natürliche Weise vergrößert. Insofern brauchst du eine Gewichtszunahme an anderen Körperstellen nicht zu befürchten.

Welche Hormone lassen die Brust wachsen?



Im herkömmlichen Fall sorgt die Zugabe von Sexualhormonen, besonders des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen, für das Brustwachstum. Immerhin lässt es deine Brüste auch in der Pubertät größer werden. Denn Hormone sind chemische Botenstoffe. Sie übermitteln nicht nur Nachrichten zwischen einzelnen Zellen und Organen, sondern steuern alle biologischen Prozesse im menschlichen Körper. In der Pubertät steigt bei Mädchen die Gonadotropinkonzentration im Blut an, was die Eierstöcke dazu bewegt, allmählich und gleichmäßig das Geschlechtshormon Östrogen auszuschütten. Infolgedessen wächst auch das Brustdrüsengewebe und beginnt, sich zu formen. Weil Östrogen außerdem für die Menstruation verantwortlich ist, erfolgt die Ausschüttung bis ins hohe Alter. Dadurch behält der Busen seine Form und schrumpft nicht wieder. Nimmst du Östrogen durch spezielle Präparate ein, kann es eine Größenzunahme von bis zu zwei Körbchengrößen bewirken. Potenzielle, mit einer solchen hormonellen Behandlung zusammenhängende Nebenwirkungen sind oft nicht kalkulierbar. Weil dein ganzer Hormonhaushalt beeinflusst wird, kann es zu Gewichtszunahme, Bluthochdruck oder Stimmungsschwankungen kommen.
Write a comment

Please note, comments need to be approved before they are published.

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related blogs