Wie kann man auf natürliche Weise die Brust vergrößern?

Wie kann man auf natürliche Weise die Brust vergrößern?
Immer mehr Frauen interessieren sich für das Thema Brustvergrößerung. Einige Frauen sind mit der Größe des eigenen Busens unzufrieden und möchten ihr Selbstbewusstsein stärken. Andere wiederum möchten einen strafferen und festeren Busen. Doch aus den verschiedensten Gründen möchten sich viele Frauen nicht für einen operativen Eingriff unters Messer legen. Glücklicherweise gibt es inzwischen viele Alternativen, wie Du die Brust auf natürliche Weise vergrößern kannst.


Lipofilling – die „Eigenfettmethode“

Bei dieser Variante handelt es sich um eine „halb-natürliche“ Form der Brustvergrößerung. Denn auch bei dieser Lösung wird ein operativer Eingriff notwendig – genau genommen sind es sogar zwei. Doch dafür werden statt künstlicher Implantate aus Silikon Dein eigenes Körperfett verwendet. In einem ersten Schritt wird Dir deswegen an einigen Körperstellen überschüssiges Fettgewebe entnommen (oft am Bauch oder an den Schenkeln). Anschließend wird dieses Fett unter die Brust gespritzt. Oft werden diese beiden Schritte in getrennten Eingriffen unternommen. Außerdem kannst Du keine großen Sprünge mit dieser Methode erwarten – in der Regel ist eine Vergrößerung von maximal einer, in Ausnahmefällen 1,5 Körbchengrößen drin. Dafür wirkt die Brust nach der Vergrößerung jedoch sehr natürlich und es zeichnen sich keine Implantate ab.


Gewichtszunahme – die unkontrollierbare Methode

Immer wieder wird auch die Zunahme von Körpergewicht als Methode vorgestellt, wie Du die Brüste auf natürliche Weise vergrößern kannst. Und es stimmt: Neben Drüsen besteht Deine Brust hauptsächlich aus Fettgewebe. Wenn Du an Gewicht und damit an Körperfett zunimmst, lagert sich dieses Fett in den Brüsten ab – und der Busen wird größer. Der Nachteil dieser Variante ist jedoch die Unkontrollierbarkeit. Denn das Fett lagert sich bei jedem Menschen unterschiedlich an – wir haben keinen Einfluss darauf, wo unser Körper das Fett zuerst ansetzt. Wahrscheinlich werden also nicht nur Deine Brüste durch diese Methode wachsen. Auch andere Körperstellen speichern gut Fett, und da ist es wahrscheinlich eher unerwünscht – die klassischen Stellen sind Bauch, Beine und Po. Ein weiterer Nebeneffekt dieser Methode: Sobald Du wieder abnimmst, ist auch die Brustvergrößerung passé.


Sport – die gesunde Methode

Einige Frauen schwören auf sportliche Betätigung und sind sich sicher, dass dadurch ihr Busen größer wird. Das stimmt zwar, jedoch nur zum Teil. Du kannst mit gezielten Sportübungen Deine Brustmuskulatur trainieren. Da der Brustmuskel unterhalb des Fett- und Drüsengewebes sitzt, hebt ein trainierter Muskel die darüberliegenden Schichten an. Dadurch wird der Busen zwar nicht effektiv größer, doch er wirkt voluminöser. Außerdem strafft Sport die Haut, was auch Deinen Brüsten zugutekommt. Auch bei dieser Methode gilt natürlich: Der Effekt steht und fällt mit Deiner Disziplin. Sobald Du mit der sportlichen Betätigung aufhörst, ist es auch mit dem größeren Busen vorbei.


Präparate – die moderne Methode

Inzwischen gibt es viele Präparate auf dem Markt, die das Brustwachstum fördern sollen. Eines dieser Mittel kommt beispielsweise von dem deutschen Hersteller Secret Curves. Die speziellen Inhaltsstoffe dieser Präparate sorgen dafür, dass Dein Busen auf natürliche Art und Weise vergrößert wird. Das funktioniert natürlich nicht über Nacht; aber über einen längeren Zeitraum hinweg haben bereits viele Frauen positive Erfahrungen mit solchen Mitteln gemacht. Hier ist es wichtig, dass Du einen vertrauenswürdigen Anbieter findest, denn es gibt auch viele „schwarze Schafe“ auf diesem Markt. Außerdem sollte sich das Mittel mit Deiner Pille vertragen, falls Du diese nimmst. Diese Faktoren sind beim Anbieter Secret Curves auf jeden Fall gegeben. Der Anbieter wirbt damit, auf natürliche Weise ein Brustwachstum von bis zu 1,8 Cups in gerade einmal 12 Wochen zu ermöglichen.
Write a comment

Please note, comments need to be approved before they are published.

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related blogs